Winterschlaf im Kühlschrank?

Der Schildkrötenwinterschlaf – eigentlich handelt es sich bei den gepanzerten Tieren um eine Winterstarre (Hibernation), da im Gegensatz zum Winterschlaf der Biorhythmus zwingend von fallenden Temperaturen abhängig ist – gehört zum natürlichen Jahresrhythmus der Tiere und ist für ein gesundes Leben wichtig. Sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, stellt sich die Winterstarre ein.

Etwa eine Woche vor der „Einlagerung“ sollten die Tiere kein Futter mehr erhalten. Dann können die Schildkröten in eine Kiste mit mindestens 5-facher Tiergröße gesetzt werden, als Füllmaterial können Erde, Rindenmulch und Laubblätter dienen. Ein feuchter Schwamm in einer Ecke der Überwinterungsbox sollte die notwendige Luftfeuchtigkeit gewährleisten.

Als Alternative zu einem kalten Raum bietet sich die Kühlschranküberwinterung in einem separaten Kühlschrank an. Das ist zwar auf den ersten Blick etwas befremdlich, aber bei Kühlschrankhaltung ist eine sehr gute Kontrolle der Tiere möglich. Zudem ist das Einhalten einer konstant kühlen Temperatur unabhängig von der Witterung gegeben. Es sollte einmal pro Woche die Kühlschranktür geöffnet werden, um eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten.

 

<-- Dieser Kühlschrank ist für eine ordentliche Winterruhe eher nicht geeignet.

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
(030) 711 63 57 praxis@tier-arzt.berlin