Im Freien lauern mitunter Gefahren

Schildkröten sollten die Möglichkeit haben Sonnenbäder zu nehmen. Wenn die Tiere nämlich nicht genug Sonne abbekommen, dann droht ihnen ein UV-B-Lichtmangel, der wiederum zu einer Form von Metabolic Bone Disease führen kann.

Wenn eine Schildkröte im Freien gehalten wird, sollten aber einige Regeln beachtet werden. So sollten Schildkröten immer eine Möglichkeit haben, sich aus der Sonne in den Schatten zurückziehen zu können. Denn die wechselwarmen Tiere können ihre Körpertemperatur nur durch ihr Verhalten regulieren, indem sie etwa zwischen sonnigen und schattigen Bereichen wechseln. Wird eine Schildkröte dagegen über lange Zeit einer extremen Sonnenstrahlung ausgesetzt, kann es zu Herzrasen mit akuten Kreislaufproblemen und einem darauf folgenden Zusammenbruch kommen. Die Körperflüssigkeiten können fast zum Kochen kommen – Schnellkochtopfeffekt durch den Panzer –, Proteine denaturieren. Mit anderen Worten, die Schildkröte erleidet einen tödlichen Hitzschlag.

Eine weitere Gefahr droht Schildkröten von anderen Tieren. Krähen sind beispielsweise in der Lage, den Panzer einer Schildkröte zu knacken, um das Tier dann zu töten und aufzufressen. Deshalb sollten die Tiere immer eine Möglichkeit haben, sich vor Gefahr in Sicherheit bringen zu können oder unter Aufsicht stehen.

 

Wenn Krähen genug Zeit haben, bleibt von einer Schildkröte nicht viel mehr übrig als der Panzer.

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
(030) 711 63 57 praxis@tier-arzt.berlin