Artikelarchiv

24.01.2014 17:27
  Damit Ihr Becken allen Fischen gerecht wird, teilen Sie es in drei Zonen, die Sie z.B. mit Fliesenriemchen (Baumarkt) abteilen. Vorne  2-3 cm für flachen Sandboden, hinten etwas höher für Steine (abkochen), Höhlen und Wurzeln (Aqua-Shop). Der dritte Bereich min. 5 cm. für Pflanzen...
24.01.2014 17:26
  DIE Geduldsprobe für alle Aquarianer. Doch lassen Sie Ihr neues Aquarium voll eingerichtet und bepflanzt einen Monat stehen, bevor Sie die Fische einsetzen. Die Zeit brauchen Becken und Filter, um die nötige Qualität zu bekommen und die Pflanzen können sich im Boden richtig verwurzeln....
24.01.2014 17:25
  Na klar, auch Fische brauchen Licht. Da die meisten aus den Tropen stammen, am besten genau 12 Stunden am Tag (Timer nutzen). Bitte achten Sie darauf, dass die Helligkeit stimmt (Wattzahl). Je bunter die Fische, desto weniger Licht muss ins Becken. Blassere Tiere brauchen meist mehr Licht....
24.01.2014 17:22
  Der Platz für Ihr Aquarium sollte eher dunkel sein. Direktes Sonnenlicht bringt Algen-Probleme. Es muss gerade, stabil und rutschfest stehen. Denken Sie auch an eine Versteck-Ecke für die Technik und genug Steckdosen. Stellen Sie Ihr neues Becken so, dass Sie später den Fischen ganz bequem...
24.01.2014 17:11
  Im Zoohandel ist alles so schön bunt… doch kaufen Sie bitte niemals spontan. Informieren Sie sich gründlich im Internet (www.aquarium-guide.de) oder beim Fachhandel. Am besten wählen Sie Fische, die aus einer Region stammen, ähnlich groß werden, aber unterschiedliche Beckenregionen...
24.01.2014 17:10
  Einige Tiere gehören in jedes Aquarium, da sie dort „arbeiten“. Dazu gehören Bodenfische wie Panzer- (min. 5 Tiere) und Antennenwelse (keine Pärchen!) oder „Putzerfische“ wie Saug- oder Goldschmerlen. Auch Posthorn und Rennschnecken gehören dazu.   Mini-Garnelen sind aktuell „In“: Sie...
24.01.2014 17:05
  Manche Tiere gehören NICHT ins Gesellschaftsbecken. Dazu gehören (fast) alle Barscharten sowie ruhige Fische wie Segelflosser oder Diskus oder stark territoriale Fische. Goldfische würden Ihnen das Becken umpflügen und Kampffische oder Piranhas verbieten sich von selbst. Auch Krebse,...
24.01.2014 17:03
  Kaufen Sie den Erstbesatz gemeinsam ein. Lassen Sie alle Beutel etwa 2 Std. im Becken treiben (Licht aus). Beginnen Sie mit den Bodentieren, dann im 10-Min.Takt die Einzelfische, gefolgt von Pärchen, zuletzt Schwärme und Oberflächenfische. Schalten Sie das Licht erst ein, wenn alle Tiere zur...
24.01.2014 17:01
  wer ein einfaches Becken mit netten, freundlichen und lebendigen Fische haben möchte, kauft sich Platys, Mollys, Schwertträger, also lebendgebärende Zahnkarpfen. Aber Achtung: Der Nachwuchs kommt schnell. Bei Guppys erst recht, ebenso bei Antennenwelsen. Die Gefahr heißt Überfüllung. Klären...
24.01.2014 17:00
  ist überflüssig, denn Algen gehören dazu. Wenn es zu viele werden immer den Filter gründlich reinigen, Futterreste vermeiden, nicht mehr düngen, täglich etwas Wasser wechseln (10%), Licht dimmen. Langzeit-Tipps: destilliertes Wasser zugeben, weniger Strömung zulassen und schnell wachsende...
Artikel: 31 - 40 von 102
<< 2 | 3 | 4 | 5 | 6 >>

Kontakt

Tierarztpraxis Dr. Renate Lorenz Oberhofer Weg 68
12209 Berlin - Lichterfelde
neue Webseite:
http://www.tier-arzt.berlin
Berlin: 711-63-57
Telefon: + 49 (030) 711 63 57
praxis@tier-arzt.berlin